Kredit für neue Fenster

Hausbesitzer, die ihre Immobilie erneuern oder sanieren möchte, benötigen häufig einen Kredit für neue Fenster. Ein solcher Kredit kann sinnvoll sein, um alte, ungedämmte Fenster auszubauen und Fenster mit höheren Dämmwerten einzubauen. Eine solche energetische Sanierung sorgt nicht nur für eine Wertsteigerung des Hauses, sondern gleichzeitig für niedrigere Hausnebenkosten und enorme Einsparungen.

Der Kredit für neue Fenster

Hausbesitzer sollten ihre bestehende Immobilie in regelmäßigen Abständen renovieren und modernisieren. Nur so kann der Wert des Hauses erhalten oder sogar verbessert werden. Gerade bei älteren Objekten ist es in diesem Zusammenhang auch nötig, die alten Fenster auszubauen, denn diese weisen nur geringe Dämmwerte auf. Hierdurch geht viel Heizenergie verloren, was für hohe Hausnebenkosten sorgt. Durch den Austausch der Fenster jedoch kann die Dämmung des Hauses verbessert und ein Beitrag für den Umweltschutz geleistet werden. Da der Einbau neuer Fenster jedoch recht teuer ist und oft einige tausend Euro in Anspruch nimmt, wird ein Kredit für neue Fenster benötigt. Mit diesem Kredit ist es möglich, die Handwerker sowie die neuen Fenster zu bezahlen und schon nach wenigen Wochen im renovierten Haus zu wohnen.

Angebote für Fensterkredite

Besitzer von Immobilien, die ihr Objekt modernisieren möchte, können auf verschiedene Kreditangebote der Banken zurückgreifen. Für Immobilien werden zum einen klassische Immobiliendarlehen vergeben, die sowohl für Renovierungs- wie auch für Modernisierungsmaßnahmen genutzt werden können. Sie werden allerdings oft erst ab einer Summe von 50.000 Euro vergeben, zudem wird als Sicherheit in aller Regel eine Grundschuld eingetragen. Für kleinere Vorhaben hingegen stehen Modernisierungskredite als Ratenkredite zur Verfügung. Für sie werden keine Sicherheiten benötigt, der teure Eintrag einer Grundschuld ist hier also nicht von Nöten. Auch der Kredit für neue Fenster ist ein Ratenkredit, der mit Summen von 5.000 – 50.000 Euro genutzt werden kann. Wie bei Immobiliendarlehen auch handelt es sich hierbei allerdings um Darlehen mit festem Verwendungszweck, sodass Kreditsuchende der Bank vorab nachweisen müssen, für welche Vorhaben das Geld genutzt wird. Dies ist jedoch durch Vorlage von Handwerkerrechnungen oder Kostenvoranschlägen problemlos möglich.