Was machen bei Ablehnung Kreditanfrage

Werden Kreditanträge negativ beschieden, fragen Kreditsuchende häufig: „Was machen bei Ablehnung Kreditanfrage?“ Um dennoch den gewünschten Kredit zu erhalten, sollte zuerst analysiert werden, warum die Bank einer erneuten Kreditvergabe nicht zustimmt. Bei fehlendem Einkommen beispielsweise kann ein zweiter Kreditnehmer in den Vertrag aufgenommen werden und so die Chance auf eine Kreditvergabe erhöhen.

Was machen bei Ablehnung Kreditanfrage?

Verbraucher, die bei ihrer Bank eine Kreditanfrage stellen, erhalten nicht in jedem Fall eine Zusage. Bevor diese erteilt wird, prüfen die Banken zuerst die Bonität des Antragstellers, denn nur bei einwandfreier Bonität kann die Bank davon ausgehen, dass der Kredit auch zurückgezahlt werden kann. Um dies zu gewährleisten, müssen Kreditsuchende ein festes Einkommen nachweisen können. Dieser Nachweis erfolgt mittels Lohn- und Gehaltsbelegen oder aber dem Einkommenssteuerbescheid. Auch Selbstständige und Freiberufler, die einen Kredit beantragen, müssen ihren Verdienst nachweisen. Hier ist die Vorlage einer betriebswirtschaftlichen Auswertung oder des Jahresabschlusses nötig. Anhand dieser Dokumente kann die Bank nun prüfen, ob das Einkommen ausreicht, sowohl die privaten Lebenshaltungskosten wie die Raten weiterer bestehender Darlehen zu übernehmen. Ist dies der Fall und verbleibt darüber hinaus Geld für die zusätzliche Kreditrate, kann der Kredit genehmigt werden, sofern die Schufa-Abfrage positiv ist. Negativmerkmale in dieser Abfrage können hingegen für die Ablehnung der Kreditanfrage sorgen.

Die Möglichkeiten bei der Ablehnung einer Kreditanfrage

Wurde ein Kredit negativ beschieden, fragen viele Kreditsuchende: „Was machen bei Ablehnung Kreditanfrage?“. Zuerst sollte gemeinsam mit der Bank geprüft werden, warum der Kredit abgelehnt wurde. Ist das Einkommen für eine Kreditvergabe zu gering, besteht häufig die Möglichkeit, einen zweiten Kreditnehmer in den Vertrag aufzunehmen, sodass ein zusätzliches Einkommen als Sicherheit zur Verfügung steht. Wurde der Kreditvertrag jedoch wegen eines negativen Schufa-Eintrags abgelehnt, besteht häufig keine Chance, den gewünschten Kredit zu erhalten. Fragen Kreditnehmer in dieser Situation: „Was machen bei Ablehnung Kreditanfrage?“ muss leider festgestellt werden, dass in diesen Fällen keine neuen Kredite mehr vergeben werden können. Schufa-Einträge bleiben nämlich nicht nur bis zu ihrer Erledigung, sondern noch drei Jahre danach sichtbar. Banken werden in dieser Zeit keine weiteren Kredite vergeben, da das Risiko des Kreditausfalls einfach zu hoch ist. Hier bleibt nur die Möglichkeit, einen Freund oder Familienangehörigen zu bitten, den gewünschten Kredit aufzunehmen und die Rate an ihn zu überweisen.