Ablehnung Kreditanfrage

Die Ablehnung Kreditanfrage ist ein für den Antragsteller ärgerliches Ereignis, aber kein Grund zum Verzagen. Vielmehr lässt sich der Kreditantrag nach einer Analyse des Ablehnungsgrundes bei einem anderen – in Ausnahmefällen sogar beim selben – Kreditinstitut erneut einreichen. Viele Ablehnungen von Kreditanfragen lassen sich vermeiden, indem der Kreditsuchende genau auf die Vorgaben der als Vertragspartner ins Auge gefassten Bank achtet. Einige Kreditinstitute lehnen Selbstständige oder auch Mitarbeiter von Zeitarbeitsunternehmen generell als Darlehensnehmer ab. Auch hinsichtlich der Anrechnung von Nebeneinkünften bestehen Unterschiede. Wenn sich das Einkommen aus mehreren Quellen zusammensetzt, sollte der Antrag auf einen Ratenkredit bei einem Geldinstitut eingereicht werden, welches diese bei der Haushaltsrechnung mitberücksichtigt.

Nach Ablehnung Kreditanfrage den Antrag erneut bei derselben Bank einreichen?

Nach einer Ablehnung der Darlehensanfrage erneut einen Kreditantrag bei derselben Bank einzureichen, ist sinnvoll, wenn das Geldinstitut im Ablehnungsschreiben auf diese Möglichkeit hinweist. Damit ist oftmals die Empfehlung verbunden, bei der erneuten Kreditanfrage das Darlehen gemeinsam mit einem weiteren Antragsteller aufzunehmen. Auch das Stellen eines Bürgen ist generell möglich, wenn die Bank diese Verfahrensweise vorschlägt. Aus rechtlichen Gründen bestehen bei Bürgschaften eher Bedenken als bei der Mitantragstellung, da eine starke emotionale Verbundenheit zwischen einem Kreditnehmer und dessen Bürgschaftsgeber Kreditbürgschaften unwirksam machen kann. Falls die Ablehnung Kreditanfrage aufgrund unvollständiger Unterlagen erfolgt ist, lässt sich der Antrag so gut wie immer erneut mit vollständigen Belegen einreichen.

Den neuen Kreditantrag bei einer anderen Bank stellen

In den meisten Fällen stellt der Kreditsuchende nach einer Ablehnung Kreditanfrage einen neuen Darlehensantrag bei einer anderen Bank. Auch in diesem Fall ist eine Analyse des Ablehnungsgrundes, den Geldinstitute überwiegend nicht mitteilen, wichtig. Wenn Kontoauszüge vorzulegen sind und das Bankkonto überzogen ist – das meint nicht die Inanspruchnahme des erlaubten Dispokredites, sondern dessen Überschreitung – lehnen fast alle Kreditinstitute eine Darlehensanfrage ab. Der angehende Kreditkunde wählt für den neuen Darlehensantrag somit eines der wenigen Geldinstitute, das noch auf die Vorlage von Bankauszügen verzichtet. Falls die negative Schufaauskunft der Grund für die Ablehnung der Kreditanfrage war, lassen sich Angebote für Kredite trotz eines weichen Negativmerkmals finden. Alternativ vergeben Schweizer Banken auch Kredite ohne Schufa.

Hilft ein Kreditvermittler?

Ein Kreditvermittler kann nach einer Ablehnung Kreditanfrage durchaus zum Kredit verhelfen. Er kennt den Kreditmarkt und genießt bei Banken Vertrauen. Wichtig ist, dass der Vermittler nur bei Erfolg eine Vermittlungsprovision einfordert. Die Berechnung von Vorkosten ist untersagt und stellt ein Indiz für die mangelnde Seriosität des Dienstleisters dar. Eine weitere Möglichkeit, einen Kredit nach der Ablehnung der Darlehensanfrage durch eine Kreditbank zu bekommen, bieten Online-Plattformen zur Kreditvermittlung zwischen Privatpersonen. Private Kreditgeber achten oft vorwiegend darauf, ob sie den angegebenen Kreditverwendungszweck unterstützen möchten und weniger auf klassische Bonitätskriterien und stimmen vielen von klassischen Banken abgelehnten Kreditanfragen zu.