Hohe Tagesgeldzinsen

Anleger wünschen sich hohe Tagesgeldzinsen, während viele Banken die Verzinsung der Tagesgeldkonten verringert haben. Grundsätzlich richtet sich der Zinssatz eines Tagesgeldkontos nach dem von der EZB veröffentlichten Referenzwert. Deutlich oberhalb dieses Wertes gelegene Zinsen für Tagesgeldkonten sind für eine Bank nur sinnvoll, wenn sie auf diese Weise neue Kunden an sich binden kann. Wenige Banken verpflichten ihre Tagesgeldkunden durch die nicht freie Wahl des Referenzkontos dazu, bei ihnen ebenfalls ein Girokonto zu unterhalten. Fast alle Geldinstitute hoffen jedoch, dass Tagesgeldkunden ihr Institut auch für weitere Geldgeschäfte nutzen. Zur Förderung der Neukundenanwerbung bieten zahlreiche Banken bei der erstmaligen Eröffnung eines Tagesgeldkontos neben einer überdurchschnittlich hohen Verzinsung der Tagesgeldeinlage eine befristete Zinsgarantie an.

Hohe Tagesgeldzinsen bei Autobanken

Eine besonders gute Verzinsung für Tagesgeldeinlagen bieten regelmäßig die Banken der Autohersteller. Zugleich weiß der Sparer, dass seine Einlagen der günstigen Fahrzeugfinanzierung dienen. Die Kombination aus überdurchschnittlich hohen Zinssätzen für Spareinlagen auf dem Tagesgeldkonto und unterhalb der Marktzinsen liegenden Kreditzinssätzen ist möglich, da die Kreditvergabe einer Autobank vor allem der Absatzförderung der jeweiligen Automarke dient. Weitere hohe Tagesgeldzinsen lassen mittels der Geldanlage bei ausländischen Banken erzielen. Falls die Bank ihren Sitz außerhalb der EU hat, besteht im Falle einer Insolvenz des Kreditinstitutes jedoch die Gefahr eines Geldverlustes, da eine ausreichende Einlagensicherung nicht überall existiert.

Die Höhe der Tagesgeldzinsen beobachten

Tagesgeldzinsen können von der Bank jederzeit geändert werden, ohne dass eine ausdrückliche Informationspflicht besteht. Der Anleger darf zwar das Tagesgeldkonto jederzeit kündigen oder nahezu leerräumen, für eine entsprechende Handlung als Reaktion auf eine Zinsverschlechterung muss er jedoch über diese informiert sein. Es ist somit erforderlich, die Höhe der Tagesgeldzinsen nach Ablauf einer möglicherweise anfangs eingeräumten Zinsgarantie regelmäßig zu überprüfen und sich gegebenenfalls für eine andere Bank zu entscheiden. Wegen der nur Neukunden gewährten erhöhten und zugleich vorübergehend garantierten Guthabenzinsen macht eine regelmäßige Umschichtung des Tagesgeldkontos ohnehin Sinn. Dabei ist auch auf die notwendige Veränderung der jeweiligen Freistellungsaufträge zu achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.