Bin ich kreditwürdig?

Es ist sinnvoll, sich die Frage “Bin ich kreditwürdig?“ vor demEinreichen eines Kreditantrages selbst zu
stellen, da abgelehnte Darlehensanträge den Score-Wert bei der Schufa verschlechtern. Die Antwort auf die Frage nach der eigenen Kreditwürdigkeit fällt jedoch nicht immer eindeutig aus, da sie sowohl von persönlichen Daten als auch von der Höhe des gewünschten Darlehens abhängig ist. Zudem lässt sich die Kreditwürdigkeit für eine konkrete Kreditaufnahme steigern, indem der Kreditnehmer Sicherheiten anbietet.

Aus diesem Grund ist die persönliche Kreditsicherheit bei einem Autokredit oder einem Immobiliendarlehen höher als bei einem nicht an einen konkreten Zweck gebundenen Verbraucherkredit, denn der Kreditnehmer setzt das finanzierte Haus oder Auto selbst als Kreditsicherheit ein.

Bin ich kreditwürdig? Wie Banken die Bonität einschätzen

Die Kreditwürdigkeit einer natürlichen Person setzt sich aus ihrem bisherigen Zahlungsverhalten und aus der Absicherung eines konkreten Darlehens zusammen. Die bislang gezeigte Zahlungsdisziplin entnehmen neue Vertragspartner der Schufa-Auskunft, während die Hausbank ebenso wie ein Bestandslieferant vorzugsweise auf eigene Erfahrungen mit dem Kreditkunden zurückgreift.

Einige Banken erklären tatsächlich alle Antragsteller mit einem beliebigen Schufa-Negativantrag
als nicht kreditwürdig, andere Geldinstitute unterscheiden jedoch zwischen harten und weichen Negativeinträgen und berücksichtigen bei der Entscheidung über die Kreditwürdigkeit auch das Alter eines Schufa-Eintrages. Bei Verbraucherkrediten werden üblicherweise keine weiteren Sicherheitsleistungen gefordert, so dass die Sicherheit im regelmäßigen Einkommen des Kreditantragstellers besteht.

Die Kreditwürdigkeit fördern

Die Kreditwürdigkeit für eine konkrete Kreditanfrage lässt sich vielfach bereits durch die Wahl einer verlängerten Laufzeit und entsprechend geringerer monatlicher Kreditraten verbessern, da die Fähigkeit zur Rückzahlung einen wesentlichen Bestandteil der Bonitätsprüfung darstellt. Negativeinträge bei der Schufa lassen sich leicht vermeiden, indem der Verbraucher seinen Zahlungsverpflichtungen rechtzeitig nachkommt.

Gelegentliche unerlaubte Kontoüberziehungen und Rücklastschriften werden der Schufa zwar nicht bekannt, die Hausbank bezieht diese Vorkommnisse bei der internen Bonitätsprüfung jedoch mit ein. Ob ich kreditwürdig bin, entscheidet teilweise der Score-Wert der Schufa, in diesen fließen auch von mir nicht beeinflussbare Kriterien wie das Zahlungsverhalten der Nachbarn ein.