Finanzierung von Photovoltaikanlagen ohne Grundschuld

Die Finanzierung von Photovoltaikanlagen ohne Grundschuld wird zurzeit von mehreren Banken angeboten, da die Anlagen auf Grund der gesetzlichen Bestimmungen des Gesetzes zur Förderung erneuerbarer Energien (EEGGesetz) eine zuverlässige Rendite während der nächsten zwanzig Jahre bieten. Zudem vermehrt jede installierte Photovoltaikanlage den Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung; langfristige Ziele gehen von einer ausschließlichen Stromerzeugung durch diese in einigen Jahrzehnten aus.

Der mittels der Photovoltaikanlage erzeugte Strom wird teilweise selbst genutzt und zum größten Teil in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Finanzierung von Photovoltaikanlagen ohne Grundschuld bei DKB oder über die KfW

Während die KfW Darlehen ausschließlich über Geschäftsbanken vermittelt werden, kann der Kreditnehmer bei der DKB (Deutsche Kreditbank) ein Darlehen auch direkt auf der Webseite der Bank beantragen. Dabei werden günstige Darlehenszinsen mit einer Zinsbindung während der gesamten Laufzeit vergeben, wobei der Zinssatz nicht von der Bonität des Antragstellers abhängt.

Die DKB bietet zudem das unbeschränkte Recht für Sondertilgungen im Rahmen der Finanzierung von Photovoltaikanlagen ohne Grundschuld und gewährt Darlehen in einer Höhe zwischen 5.000 und 60.000 Euro.

Welche Voraussetzungen sind für eine Photovoltaikanlagen Finanzierung zu erbringen?

Die grundsätzlich zu erbringenden Voraussetzungen für eine günstige Finanzierung einer Photovoltaikanlage bestehen im Nachweis eines geregelten Einkommens sowie in der Vorlage eines konkreten Angebotes eines Herstellers der entsprechenden Anlagen. Die Ortssatzungen einiger weniger Kommunen schränken die Installation von Photovoltaikanlagen ein; in der Regel beschränkt sich die Regulierung aber auf die Vorgabe, dass neben der Einspeisung eine Eigennutzung der erzeugten Energie vorgesehen ist.

In Einzelfällen fragt die finanzierende Bank nach einer Bestätigung, dass eine Einspeisung des erzeugten Stroms zulässig ist oder verlangt die Vorlage einer Baugenehmigung. Bislang ist eine solche in vielen Orten für Photovoltaikanlagen aber nicht erforderlich.