Kleinkredit

Der Kleinkredit

Der Kleinkredit ist ein klassischer Ratenkredit, der für Kreditsummen von 500 bis 5.000 Euro vergeben wird. Die jeweilige Kreditsumme kann dann in 12-84 Monatsraten getilgt werden, wobei die Laufzeit flexibel vereinbart werden kann. Durch die Wahl längerer Laufzeiten kann so die Kreditrate deutlich reduziert werden. Da dieser Kredit nahezu universell einsetzbar und daher zu einem der beliebtesten Kredite avanciert ist, wird er von zahlreichen Banken, Direktbanken und Kreditvermittlern vergeben.

Für Kunden ist es daher wichtig, die Angebote und Konditionen zu vergleichen, um einen günstigen Kleinkredit zu finden.

Die Einsatzmöglichkeiten des Kleinkredites

Der Kleinkredit ist ein nicht zweckgebundener Kredit, der für alle Wünsche des Kreditnehmers genutzt werden kann. Vom Kauf neuer Möbel über die Finanzierung des Urlaubs bis hin zur Umschuldung teurer Dispositionskredite ist alles möglich. Ein Nachweis über die Verwendung muss der Kredit gebenden Bank nicht eingereicht werden.

Die Kosten für den Kleinkredit

Die wohl wichtigsten Kosten für den Kleinkredit sind natürlich die Zinskosten. Sie werden anhand des allgemeinen Zinsniveaus sowie der Bonität des Kreditnehmers berechnet. Für die Ermittlung der Bonität ermitteln die Banken einen sogenannten Score-Wert zwischen 1 und 6, der die Kreditwürdigkeit sowie das Risiko des Kreditausfalls wiedergibt. Je niedriger der Score-Wert ist, desto kreditwürdiger wird der Kunde eingeschätzt und desto niedriger ist das Risiko für die Bank. Kunden mit einem Score-Wert von 1 erhalten dabei den günstigsten Zinssatz im Kreditvergleich, bei höheren Score Werten werden Zinsaufschläge berechnet. Die Höhe der jeweiligen Aufschläge kann mit Einreichung der Kreditunterlagen von den Banken ermittelt werden.

Neben den Zinskosten fallen für den Kleinkredit auch Bearbeitungsgebühren an. Diese betragen je nach Bank zwischen 1 und 3% der Kreditsumme, in einigen Fällen wird hierauf sogar gänzlich verzichtet. Kosten für die Sicherheitsbestellung fallen meist nicht an, da der Kleinkredit ohne Sicherheiten vergeben wird.

Die Voraussetzungen für den Kleinkredit

Der Kleinkredit ist heute ein standardisierter Kredit, der in den meisten Fällen nur an Arbeitnehmer mit einem nachweisbaren monatlich fixen Nettoeinkommen vergeben wird. Selbstständige und Freiberufler hingegen können diesen Kredit bei vielen Kreditinstituten nicht nutzen. Als weitere Voraussetzung für den Kleinkredit muss jeder Kreditnehmer ein ausreichend hohes Nettoeinkommen erzielen, mit dem der Lebensunterhalt sowie die Kreditrate bedient werden kann. Hierfür erstellen die Banken eine EinnahmenAusgaben-Rechnung, die natürlich einen Überschuss ergeben muss. Letztlich muss auch die Schufa-Auskunft des Antragstellers positiv sein, denn sie ist ein wichtiger Faktor für die Bonitätsprüfung. Sofern die Schufa-Auskunft negativ ist, sind Kreditvergaben eigentlich nicht möglich, alternativ können jedoch schufafreie Kleinkredite genutzt werden.