Kredit für Badsanierung

Grundsätzlich ist es die Aufgabe des Wohnungseigentümers, einen Kredit für Badsanierung zu beantragen und die entsprechenden Arbeiten durchführen zu lassen. Alternativ kann der Mieter mit dem Hauseigentümer eine Vereinbarung treffen, wonach er die Kosten für eine Badsanierung und Badmodernisierung ganz oder teilweise übernimmt und der Vermieter zum Ausgleich für einen bestimmten Zeitraum sowohl auf eine Mieterhöhung als auch auf das Kündigungsrecht wegen Eigenbedarfs verzichtet; oftmals lässt sich infolge der Übernahme von Renovierungskosten auch eine vorübergehende Mietminderung vereinbaren.

Die Aufnahme eines Darlehens für eine Badsanierung ohne Abschluss einer Sanierungsvereinbarung mit dem Vermieter ist nicht zu empfehlen, da der Mieter in diesem Fall gezwungen werden kann, nach dem Auszug den früheren Zustand des Bades wiederherzustellen.

Bei einem Kredit für Badsanierung Einsparungsmöglichkeiten nutzen

Vor der Beantragung eines Darlehens für eine geplante Badsanierung empfiehlt sich die Nachfrage nach den aktuellen Konditionen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für Förderdarlehen. Grundsätzlich sind Sanierungsmaßnahmen förderfähig, wenn sie der Energieeinsparung oder der weiteren Nutzung der Wohnung durch älter werdende Bewohner dienen. Da sich die genauen Konditionen der KfW regelmäßig verändern, ist eine zeitnahe Information über ihre aktuellen Förderprogramme sinnvoll.

Weitere vergünstigte Kredite für die Badsanierung vergeben regionale Volksbanken und Sparkassen. Diese setzen für den günstigen Kredit für Badsanierung jedoch voraus, dass örtliche Handwerksbetriebe mit den Arbeiten beauftragt werden; wer als Heimwerker die Baumaterialien für die Badsanierung im Baumarkt kauft, bekommt den Kredit nur ohne Vergünstigung.

Darlehen für Badsanierung von der Bausparkasse

Bausparkassen empfehlen Hauseigentümern und Wohnungsbesitzern, auch nach der Fertigstellung oder dem Kauf ihres Hauses einen weiteren Bausparvertrag abzuschließen, mit dessen Hilfe sie notwendige oder sinnvolle Modernisierungsmaßnahme und Renovierungen finanzieren können. Die Verwendung des Bauspardarlehens für eine Badsanierung ist sinnvoll, da die Darlehenszinsen der Bausparkasse besonders günstig sind und der Kreditnehmer die Möglichkeit hat, das für die Badrenovierung aufgenommene Darlehen ohne Berechnung von Vorschusszinsen ganz oder teilweise vorzeitig zurückzuzahlen.

Die Aufnahme eines Darlehens für eine Badsanierung als Verbraucherdarlehen ist ebenfalls möglich, zur Vermeidung überhöhter Kreditzinsen ist in diesem Fall ein sorgfältiger Kreditvergleich erforderlich, wobei neben den Kreditkosten auch die Bedingungen wie das Recht zur vorzeitigen Darlehenstilgung berücksichtigt werden