Kredit während der Schwangerschaft

Ein Kredit während der Schwangerschaft ist vielfach nötig, umwichtige Anschaffungen für das Baby zu finanzieren. Der Kreditabschluss ist in dieser Lebensphase häufig kein Problem, da das Einkommen in dieser Zeit noch vollständig zur Verfügung steht. Wichtig ist allerdings, die monatliche Rate derart zu berechnen, dass das Darlehen auch während der Elternzeit finanziert werden kann.
Einen Kredit während der Schwangerschaft aufnehmen Frauen, die einen Kredit während der Schwangerschaft aufnehmen wollen, können dies meist ohne Probleme tun.

Voraussetzung ist einzig, dass ein festes monatliches Einkommen zur Verfügung steht, welches der Bank als Absicherung der Ratenzahlung dient. Da eine Schwangerschaft auf Lohn- und Gehaltsnachweisen nicht zu erkennen ist, insbesondere bei einer Kreditbeantragung über das Internet, wird der Kreditwunsch in der Regel auf Basis der Einkommensnachweise erfüllt. Bei einer Beratung vor Ort allerdings kann es durchaus zu Rückfragen kommen, denn die Berater müssen sicher stellen, dass die Rate auch für die gesamte Laufzeit getragen werden kann. Da das Einkommen mit der Geburt des Kindes in der Regel sinkt, wird hier nicht selten der geringere Gehaltsbetrag angesetzt. Dieser kann jedoch durch das dann vorhandene Kindergeld ausgeglichen werden.

Die Rate für die Zeit nach der Schwangerschaft kalkulieren

Ebenso vorsichtig wie die Banken sollten auch die Frauen agieren, die einen Kredit während der Schwangerschaft aufnehmen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass dann verminderte Elterngeld, als Einkommen anzusetzen und zu prüfen, ob neben den Lebenshaltungskosten noch eine weitere Kreditrate finanziert werden kann. Das Kindergeld sollte in dieser Rechnung möglichst unberücksichtigt bleiben, denn dieses soll ja dem Unterhalt des Babys dienen. In welcher Höhe
Elterngeld gezahlt wird, kann über entsprechende Rechner im Internet ermittelt werden.

Auch die Höhe der monatlichen Kreditrate ist online in wenigen Minuten errechnet, denn Kreditrechner helfen hierbei. Sie zeigen auch, dass die Rate durchaus individuell beeinflusst werden kann. Wird nämlich eine längere Laufzeit vereinbart, reduziert sich hierdurch automatisch die Rate und der Kredit ist auch mit Elterngeld finanzierbar.

Einfache Kreditaufnahme über das Internet

Um einen Kredit während der Schwangerschaft aufzunehmen, ist es nicht mehr nötig, einen Termin in der Bankfiliale vor Ort zu vereinbaren. Schwangere können sich vielmehr in Ruhe zurücklehnen und den Wunschkredit über das Internet aufnehmen. Mit Hilfe von Vergleichsseiten kann hier nicht nur ein günstiger Anbieter gefunden, sondern gleichzeitig auch der Kreditantrag gestellt werden. Die bei Direktbanken nötige Legitimation ist zudem oftmals nicht mehr über das Post-Ident-Verfahren nötig, sondern kann ebenfalls zu Hause über die Online-Legitimation durchgeführt werden. Lediglich für den Versand der Kreditunterlagen muss dann noch das Haus verlassen werden. Damit haben auch Schwangere mit gesundheitlichen Schwierigkeiten die Möglichkeit, den Kredit abzuschließen.