Kredit zum Selbstständig machen

So gut wie alle Unternehmensgründer benötigen einen Kredit zum Selbstständig machen, welchen die meisten Banken nur zögerlich vergeben. Zur Erleichterung der Kreditaufnahme für angehende Selbstständige existieren unterschiedliche Programme, welche entweder direkt einen günstigen Kredit anbieten oder als Bürgschaft zu nutzen sind.

Bei der Planung des Kreditbedarfs achten angehende Unternehmer darauf, dass sie auch ihren Lebensunterhalt während der Anlaufphase ihres Betriebes finanzieren müssen, wozu sie idealerweise einen Verbraucherkredit zusätzlich zum betrieblichen Darlehen aufnehmen, da eine klare Abgrenzung zwischen betrieblich und privat veranlassten Zinskosten für die steuerliche Berücksichtigung ihrer gewerblichen Kreditzinsen erforderlich ist.

Welche Unterlagen werden bei einem Kredit zum Selbstständig machen benötigt?

Die zentrale Unterlage bei einem Kredit für die künftige Selbstständigkeit stellt der Businessplan dar. Aus diesem muss hervorgehen, auf welche Weise der Unternehmer Geld verdienen will und zu welchem Zeitpunkt er erstmalig mit einem Gewinn rechnet. Die Chancen auf eine Kreditbewilligung zum Selbstständig machen erhöhen Neununternehmer, indem sie dem Geldinstitut Fachkenntnisse in ihrem Geschäftsgebiet nachweisen, auch die Teilnahme an einem Gründerseminar der Industrie- und Handelskammer verbessert die Bonität hinsichtlich eines Darlehens für eine Geschäftsgründung.

Da über Kredite für Unternehmensgründungen weiterhin nach einem persönlichen Beratungsgespräch entschieden wird, ist ein selbstsicheres Auftreten gegenüber der Bank ebenfalls von hoher Bedeutung.

Wer vergibt Förderkredite zum Selbstständig machen?

In den meisten Branchen vergibt die KfW einen günstigen Kredit zum Selbstständig machen. In durch die KfW Bank nicht geförderten Bereichen wie der Landwirtschaft übernehmen auf diese spezialisierte Kreditinstitute die Darlehensvergabe.

Der Vorteil der Förderkredite zum Selbständig machen besteht außer in den günstigen Zinssätzen darin, dass die ersten Kreditraten erst nach ein bis drei Jahren fällig werden. Einen vergleichbaren Aufschub der ersten Rückzahlungsverpflichtung erreichen Gründer auch, wenn sie eine Geschäftsbank darauf ansprechen. Die ergänzende Darlehensaufnahme bei einer weiteren Bank ist erforderlich, da die Förderkredite nicht immer den vollständigen Geldbedarf decken. Die meisten Bundesländer sagen Gründern eine Bürgschaft zu, so dass diese einen Bankkredit für ihre neue Selbstständigkeit aufnehmen können.