Kreditanfrage nach Ablehnung

Kann ich eine neue Kreditanfrage nach Ablehnung stellen, wenn ich einen negativen Kreditbescheid erhalten habe? Das ist grundsätzlich möglich, allerdings sollten vorab die Gründe für die Ablehnung der ersten Anfrage analysiert werden, so dass einige Parameter in der neuen Darlehensanfrage verändert werden. Des Weiteren unterscheiden sich die Anforderungen an eine erneute Anfrage je nachdem, ob diese an den zunächst ausgewählten potentiellen Kreditgeber oder an ein anderes Kreditinstitut gestellt wird. In jedem Fall bedeutet eine Ablehnung auf eine gestellte Kreditanfrage nicht zwingend, dass der Anfragende kein Darlehen erhalten kann.

Manchmal erfolgt eine Genehmigung des beantragten Darlehens bereits, wenn der Anfragende die Laufzeit erhöht, worauf ein Ablehnungsschreiben nicht immer hinweist.

Wann sich die neue Kreditanfrage nach Ablehnung beim ursprünglichen Institut lohnt

Das Stellen einer erneuten Kreditanfrage bei dem den ersten Antrag abgelehnt habenden Kreditinstitut ist nur sinnvoll, wenn der Antragsteller ursprünglich übersehene Fakten nachreichen kann. Zu den möglicherweise nachträglich angebbaren Fakten zählen Informationen über ein regelmäßiges Nebeneinkommen ebenso wie das gemeinsame Stellen der Kreditanfrage mit einem zweiten Kreditnehmer oder das Stellen eines Bürgen.

Sofern der beantragte Kredit der Ablösung bestehender Darlehen dienen sollte, lehnen viele Banken ihn ab, wenn sie nicht direkt mit der Zahlung des Ablösebetrages beauftragt werden, so dass die Nachbesserung alleine in der Angabe der Bankverbindung des bisherigen Gläubigers und der Beauftragung, das beantragte Darlehen auf diese zu überweisen besteht.

Ein anderes Institut für die zweite Anfrage wählen

Da jede Bank andere Mindestvoraussetzungen an eine Kreditvergabe stellt, kann bedenkenlos im Falle eines negativen Kreditbescheides eine erneute Darlehensanfrage bei einem anderen potentiellen Kreditgeber gestellt werden. Am wahrscheinlichsten ist der Erfolg des neuen Antrages, wenn der Antragsteller bei der ersten Anfrage übersehen hat, dass er nicht zur Zielgruppe des Kreditgebers zählt; besonders Freiberufler erhalten von einigen Banken grundsätzlich kein Darlehen.

Da die Risikobewertung Aufgabe des Kreditgebers ist, kann diese unterschiedlich erfolgen, so dass die bei einem anderen Institut gestellte Kreditanfrage nach Ablehnung oftmals gute Chancen zur Genehmigung des Darlehens besitzt.