Ratenkredit mit Sondertilgung

Ein Ratenkredit mit Sondertilgung bietet die Möglichkeit einer flexiblen Rückzahlung des aufgenommenen Darlehens. Grundsätzlich werden Ratenkredite mit monatlich gleichbleibenden Raten bedient. Eine Sondertilgung für das Darlehen kann jedoch vereinbart werden, so dass der Kreditnehmer eine erhöhte Rate zahlen darf. Diese Rate kann er nach seiner Wahl dazu verwenden, die Laufzeit des Darlehens zu verkürzen oder künftige Raten zu verringern.

Die Sondertilgung wird von einigen Banken automatisch angeboten, während andere Kreditinstitute sie nur auf Antrag des Kunden genehmigen. Wenn das Recht zu Sondertilgungsleistungen nicht im Kreditvertrag enthalten ist, lässt sich eine solche natürlich auch nachträglich mit der Bank vereinbaren.

Entstehen beim Ratenkredit mit Sondertilgung zusätzliche Kosten?

Für eine Sondertilgung kann die Bank zusätzliche Kosten berechnen, sofern diese im Kreditvertrag vereinbart wurden. Bei Immobiliendarlehen besteht eine Sonderregelung, nach welcher Kosten nur während der ersten zehn Jahre einer Zinsbindungsfrist als Vorfälligkeitsentschädigung erhoben werden dürfen. Die Höhe der Sondertilgung kann seitens der Bank teilweise vorgeschrieben werden, üblich ist ein Mindestbetrag in Höhe einer dreifachen Kreditrate. Des Weiteren ist es branchenüblich, eine Sondertilgung erstmals nach sechs Monaten Kreditlaufzeit zuzulassen.

Einige Kreditinstitute beschränken die Anzahl der erlaubten Sondertilgungen während der Laufzeit eines Kredits ebenfalls.

Ist die Vereinbarung einer Sondertilgung sinnvoll?

Ein Ratenkredit mit Sondertilgung bietet dem Kreditnehmer in jedem Fall eine erhöhte Flexibilität. In den meisten Fällen führt eine Verkürzung der Laufzeit des Darlehens zu einer Einsparung, auch wenn für die geleistete Sondertilgung seitens des Kreditgebers eine Gebühr berechnet wird. Die Vereinbarung des Rechts, zusätzliche Zahlungen bei der Rückzahlung des Darlehens zu leisten, begründet natürlich keine entsprechende Verpflichtung, so dass die Nachfrage nach einer entsprechenden Vereinbarung in jedem Fall empfohlen werden kann.

Wenn die Bank jedoch bereits für die Aufnahme einer entsprechenden Vereinbarung in den Darlehensvertrag eine Gebühr oder die Erhöhung des Zinssatzes verlangt, ist ein Verzicht auf das Recht zu Sondertilgungen sinnvoll, sofern der Kreditnehmer mit hoher Wahrscheinlichkeit keine über die Rückzahlungspflicht hinausgehenden Zahlungen leisten kann.